Zero Points für den kleinen Manuel aus Spanien

Dienstag, 10. Mai 2011 von Stefan

Flattr this!  

52 Antworten zu “Zero Points für den kleinen Manuel aus Spanien”

  1. Johannes sagt:

    Oh, Wuppertal. Okay. Kommt auch eine „Postkarte“ über Krefeld? (Gut, ich wüsste jetzt spontan nicht, was man da Nennenswertes zeigen könnte.)

  2. drikkes sagt:

    „Untertitel für Humorgeschädigte“ – sehr gut. Die dann bitte aber auch immer in „Gänsefüßchen“.

  3. kohli2703 sagt:

    Euer Urteil über Kroation veranlasst meine Frau kroatischer Abstammung heute Abend hoffentlich nicht dazu, das Telefon glühen zu lassen, um die offensichtlich fehlende Qualität durch übersteigerten Patriotismus Wett zu machen.

    Und sonst so: Hatte schon Entzugserscheinungen, weil heute so spät. Weiter so! Ganz groß!

  4. Grashüpfer15 sagt:

    DANKE an euch beide!!!!!!!!!!!!
    OHNE eure Videos wäre die Berichterstattung über den ESC 2011 um einiges langweiliger!
    Macht weiter so !!!!!!!!!!!:):):):);););)

  5. cyberscout sagt:

    Beste Folge bisher!
    Strotzt nur so vor….Allem 😀

    Danke, Anke. Danke Stefan & Lukas.
    Bezüglich der (Stefan Raabs) Moderation habe ich auch bei mir geringe Spuren von Fremdscham feststellen können.

  6. Martin sagt:

    Oje, jetzt wird alle Welt denken, dass in Deutschland alle Frauen so überdreht sind wie Engelke und Lena sind. Das wird nicht so leicht zu reparieren sein.
    Sehr schöner Beitrag.

    Die Idealbesetzung für die Moderation des ESC wäre doch Hape Kerkeling gewesen. Warum hat den keiner gefragt? Der weltbeste Moderator, massgeschneidert für dieses Format.

  7. Sven | Bochum sagt:

    Ach, war das wieder großartig, vielen Dank Euch beiden für die neue Folge! Hoffentlich gibt es tatsächlich ein Liveblogging zum Finale.
    Wisst ihr eigentlich etwas Näheres zum Ablauf des Juryfinales? Ist das eine 1:1-Generalprobe der Finalshow? Wird das Abstimmen der einzelnen Länder da auch „geübt“, oder gibt es lediglich den zweistündigen Teil mit den einzelnen Ländern und das Publikum wird dann wieder nach Hause geschickt? Mit oder ohne Intermezzo von Jan Delay? Fragen über Fragen – vielelicht könnt ihr ja etwas dazu sagen…

  8. JuergenH sagt:

    „Untertitel für Humorgeschädigte“, ich krieg mich schon wieder nicht ein vor Lachen 🙂

  9. sven sagt:

    Lukas: Viel schlimmer. Die Blinkeschuhe hatten eine Batterie in der Sohle, also kein korrektes Gelinke sondern jeder Schuh Sondermüll.

  10. Knut sagt:

    Kann es sein, dass Lukas heute nicht so fit war wie sonst? Fand die Folge jetzt nicht so herausragend. Nur so super wie sonst auch 🙂

    Anke Engelke sieht so von nah schon ziemlich alt aus. Kann es sein, dass sie raucht?

  11. Hey, der Stefan klingt heute gar nicht so steif. ^^

  12. Linus sagt:

    Hm, wie könnt ihr nur so gemein über Judith Rakers reden, ich ziehe die jederzeit Frau Engelke vor, ehrlich gesagt, so emotional-erotisch-operativ, meine ich. 😉

  13. Robert sagt:

    Also Judith Rakers stand doch ins Gesicht geschrieben: Beep-Beep, Stefan ich habe dich lieb!“ 😉

  14. Robin sagt:

    Anke und Stefan überdrehen das hoffentlich nicht bei der Moderation. Das wär eher peinlich als lustig :)…und das mein ich jetzt ernst

  15. janar sagt:

    Manchmal mag man aber auch einfach nur mal gammeln, gell.

    Ich mag ja LeNAs zweite CD nicht so besonders und auch „Taken by a stranger“ nicht so sehr (obwohl besser als „Satellite“). Aber bei der 12-Punkte-Party hat LeNA dann anscheinend wieder eine Version gesungen, die mich an ihre Schulauftritte in der Aula erinnern. Respekt!

    Ich eurovische Euch zurück,

    janar

    Ah, Link: http://www.youtube.com/watch?v=d1wmmssnNco

  16. nixloshier sagt:

    @janar: danke für den link, großartig!

  17. Johannes sagt:

    In der ARD gibt es gerade irgendeine Eurovision-Sendung mit Vorberichten und die haben doch tatsächlich eine Kartenlegerin engagiert, um „herauszufinden“, wer heute ins Finale einzieht. Oje.

  18. Johannes sagt:

    Zusatz:
    Barbera Schöneberger erkennt gerade die finnische Fahne nicht und hält sie für die von Griechenland, Kaya Nayar weiß nicht, dass es die „Big Five“ gibt. Ich schalte dann mal wieder um.

  19. Horst sagt:

    @janar
    thx für den Link, richtig richtig geile version

  20. Sonntag sagt:

    Endlich! Trickkleider!

  21. Name sagt:

    @ janar:

    ich schliesse mich nixloshier und Horst an!!! xtrem cool…………

  22. Name sagt:

    Ergänzung:

    die Version erinnert auch stark an Lenas Auftritte letztes Jahr bei USfO …

  23. Sarah sagt:

    Ich fand die Folge bisher auch am besten 😀

    Besonders wo Anke Engelke so schön tanzt…

  24. Martin sagt:

    @Sahra: Die Tanzszenen lösten bei mir heftige Fremschäm-Attacken aus.

  25. Name sagt:

    wer hat’s bei Pro7 gesehen, als Sonja Kraus mehrere typische mänliche ESC-Fans angemacht hat und einer dann lieber mit dem Tontechniker getanzt hat……. 😀

    Blöd, wenn man plötzlich mit seinen Boobs nicht mehr landen kann, weil die Gegenüber schwul sind – zum Brüllen… – und konnte die Kraus gut mal ab!!!

    Lenas Tagebuch war wieder klasse!

  26. Horst sagt:

    war das eben lukas bei den finnischen fans?

  27. Dieter sagt:

    AAAAAAAAAARRRRRRRRRRRGGGGGG…. kein Kommentar mehr aus Düsseldorf! Panne… ich fasse es nicht… heul

  28. Rosalie sagt:

    waaaaah wie kein Livebloggen wo ich den Grund der Tonpanne und so nachlesen könnte?
    Und wer freut sich jetzt zeitnah über die Trickkleider? Menno 🙁

  29. plumtree sagt:

    Es gibt ja schlimmeres als ganz nah bei Frau Rakers zu stehen…
    Ist aber lustig, dass gerade sie ein „Distanzproblem“ hat. Denn gerade bei Judith Rakers würde man doch spontan eine kühle Norddeutsche vermuten, die eher einen halben Meter weiter weg steht als normal 🙂

  30. Alberto Green sagt:

    Gerade die Tonpanne hat dieser beeindruckend hochtechnisierten Veranstaltung einen gewissen Charme verliehen.

  31. Dieter sagt:

    @plumtree: Ach, wenn die Ostwestfalen erst einmal mit jemandem warm werden, gibt es kein halten mehr. 🙂

  32. Horst sagt:

    Hab gerade mal in den deutschen ton geschaltet, steven gerjen nervt da ja nur, würd echt empfehlen das ganze ohne kommentarspur zu kucken.

  33. Dieter sagt:

    @Alberto Green: Ja, das war so eighties… wie damals. Da klangen alle Liveübertragungen aus fernen Ländern so… *erinnerungenschwelg*

  34. Fred sagt:

    Im schweizer fernsehen macht lena einen auf co-moderatorin. Das muss ein gutes zeichen für die schweiz sein 😉

  35. Matze sagt:

    „wir eurovision ihnen einen schönen tag“ ist goldig!

  36. creezy sagt:

    Okay, Griechenland. Da bleibt dann der ESC 2012 vermutlich aus finanziellen Gründen gleich wieder in Deutschland. Aber das Lied ist super!

  37. Johannes sagt:

    Die Tonpanne war Absicht. Sie sollte zeigen, dass wir eben nicht nur perfekt planen und ausführen können. Europa weiß nun: Wir sind keine Maschinen! Wir sind wieder wer! Yes!

  38. Alberto Green sagt:

    @ creezy. das ist jetzt aber ein wenig unheimlich, das wollte ich doch schon sagen.

  39. Stefan sagt:

    @ Johannes: des wäre toll, wenn das wirklich so ankommt…

    Der einzige, der heute Fremdschämpotential hatte, war Stefan Raab. Sowohl Rakers als auch Engelke haben den Abend toll gemeistert 🙂

  40. Tilman_s sagt:

    Ich hasse so Leute, die diesen eingebauten Abstand nicht haben. Allerdings, bei Judith Rakers hätte ich da keine Probleme 😀

  41. nck sagt:

    Lieber Stefan, Lieber Lukas
    Spätestens jetzt ist der Schweizer Beitrag bei euch hoffentlich mal eine Erwähnung wert. Würde mich sehr freuen über ein wenig Hintergrund über Anna 🙂
    Liebe Grüsse aus Zürich

  42. onlime sagt:

    Was war denn so schlimm am Abstand, den die gute Frau Rakers eingenommen hat? Kam mir ziemlich normal vor, zumindest das, was die Kamera gezeigt hat. Ich weiß ja nicht, wie dicht sie Stefan sonst noch auf die Pelle gerückt ist.
    (Pscht, das hat doch gar keinen Sinn bei dem Herrn Niggemeier ;-))

    Abgesehen davon finde ich Judith Rakers irgendwie goldig. Speziell nach ihrem Besuch bei Opdenhövel nach dem Semi habe ich beschlossen, sie zu mögen.

    Und vielleich tkann man ja doch noch kurzfristig Stefan Raab durch Hape Kerkeling ersetzen. Hat man sich mit dem überworfen? Der darf ja noch nicht mal mehr die Punkte von der Reeperbahn aus vergeben! :-/

  43. Gitte sagt:

    Grossartig… Hier im Fernsehen haben sie gluecklicherweise immer dann auf islaendisch druebergequatscht, wenn Stefan Raab was sagen durfte.
    Vielen Dank noch fuer den Link, kleine Schwester… amuesiere mich ausgesprochen gut.

  44. Manuel sagt:

    Also der Titel für den heutigen Blog ist gemein und wenn Anke Engelke wissen will, was aus mir geworden ist, kann sie sich ja einfach mal melden.

  45. rgroth sagt:

    Wie gesagt, ich hab’s ja via ORF genossen:
    dort konnte ich Ankes Nominierungsgymnastik leider nur erahnen – deshalb doppelt Dank für diese Folge 😉

  46. rgroth sagt:

    @janar:
    *holladiewaldfee* – DAS hätte ich ihr wirklich nicht zugetraut …

  47. ajo sagt:

    @Stefan Wenn man jemanden nicht inteviewen will, sollte man das evtl. der betreffenden Person ins Gesicht sagen und nicht hinterher in die Kamera. #stil

    Aber vielleicht war das mit dem aufgedrängten Interview ja auch ironisch, wer weiß.

  48. Chrisi sagt:

    Bin ich wirklich die einzige, die Frau Rakers Auftritt nicht gut fand? Auf mich wirkt sie wie ein Fremdkörper in dieser Show. Anke Engelke macht ihre Sache aber gut. Naja, und Stefan Raab ist halt Stefan Raab…

    Warum habt Ihr eigentlich noch nie Island erwähnt? Vielleicht, weil es ein gar nicht so schlechter Song ist? Schön, daß sie weitergekommen sind.

  49. JMK sagt:

    Was ist denn an Frau Rakers denn so schlimm? Die wird ja überall so runtergemacht, ich finde sie eine neben der mir eh verehrten Anke Engelke gut plaziert

  50. BlueKO sagt:

    Frau Rakers ging im Green-Room vollkommen in Ordnung. Aussprache war wie immer top. Und ansonsten hat sie einfach nicht weiter gestört.

    Ich schrob es bereits andernorts:
    Raab dagegen hatte etwas Marlene-Charell-esques. Stocksteif, völlig humor- und unterhaltungsfrei, trotzdem leider ohne Alternative.
    Und daß er das Bißchen was er zu sagen hatte ständig gut sichtbar von den aus Köln mitgebrachten Negern ablaß war einfach nur erbärmlich.

  51. Robert sagt:

    @janar
    Danke für den Link! Aber da sieht man mal wieder, dass anscheinend wohl nur Lena in der Lage ist, einen Titel auch frei zu interpretieren! 🙂
    Sehr schön!

  52. Manuel sagt:

    @Robert: Das war hoffentlich ironisch gemeint.